Was ist Black Latte wirklich – effektiver Fettkiller oder Abzocke?

Handelt es sich bei dem neuen Schlankheitsmittel Black Latte um reine Geldmacherei und Abzocke? Oder hält das Mittel sogar was es verspricht? Wir prüfen das Produkt in unserem Testbericht auf Herz und Nieren.

Ein neues angebliches Abnehm–Wundermittel aus dem Internet: Black Latte. Das Produkt
gibt es zum stolzen Preis von 49 € im Web zu kaufen.

Es handelt sich dabei um ein Heißgetränk, das dank seiner besonderen Wirkstoffkombination die Fettverbrennung ankurbeln soll.

Man trinkt das Ganze in Form einer Art Detox-Kur für 30 Tage. Laut Werbeaussagen kommt das verlorene Fett dann auch nach der Kur nicht mehr zurück.

Der Grund dafür: Black Latte soll den Körper entgiften und den Stoffwechsel in ein gesundes Gleichgewicht zurückbringen.

Es wird mit einem möglichen Gewichtsverlust von 8 bis 16 kg in einem Monat geworben.

Wenn ich mir die Website so ansehe mit Aussagen wie „Preisnachlass bis zu 50 %“ und „das Geheimnis der schlanken Körper der Promis“ beschleicht mich ein äußerst ungutes Gefühl.

Das Ganze wirkt auf mich so wie eines dieser typischen Hype-Produkte, die nur darauf ausgelegt sind mit aggressiven Marketing so viel wie nur möglich zu verkaufen. Die eigentliche Qualität des Produkts und die Kundenzufriedenheit sind für die Verkäufer dabei meist zweitrangig.

Trotzdem muss ich sagen: Das Prinzip hinter Black Latte erscheint mir durchaus vielversprechend.

Denn es ist kein Zufall, dass Kohle-Latte, also ein schwarzes Detox Getränk mit Aktiv-Kohle, wegen seiner entschlackenden und fettverbrennenden Wirkung gerade eine weltweite Trendwelle auslöst.

Die Hersteller von Black Latte haben den Fett Verbrennungseffekt eines normalen Kohle-Lattes nach eigener Aussage aber um ein Vielfaches verstärkt.

Sie geben an nach ausgiebigen Tests und Studien eine einzigartige Rezeptur entwickelt zu haben.

Der Black Latte enthält zusätzlich zu den normalen Bestandteilen eines Kohle–Lattes z. B. noch Stoffe wie L-Carnitin und Chrom Picolinat.

Aktiv-Kohle ist weltweit für ihre entgiftende und fett bindende Wirkung bekannt.

L-Carnitin fördert, dass Energie bevorzugt aus den körpereigenen Fettdepots gezogen wird.

Chrom Picolinat kommt aus der alternativen Medizin. Es hilft bei der Fettverbrennung, da es den Heißhunger auf Süßes und Kohlenhydrate bekämpft.

Das Ganze klingt dann doch recht vielversprechend.

Ich muss zugeben: Die Neugier hat mich jetzt definitiv gepackt. Den Stoffwechsel ankurbeln, den Körper entgiften und 8–16 kg Fett in nur einer Monats-Kur verbrennen.

Das klingt wirklich sehr verlockend. Vor allem da ich selbst, schon seit Jahren fast 20 kg zu viel auf die Waage bringe.

Dutzende ausprobierte Diäten waren bei mir dank Jojo Effekt und Co. nie erfolgreich. Wie sich das anfühlt, muss ich hier keinem erzählen. 8-16 kg zu verlieren wäre ein Traum für mich.

Aber genau deshalb bin ich auch vorsichtig. Zu oft bin ich schon in die Falle getappt. Habe viel Geld für wirkungslose Mittel verschwendet.

Zu Black Latte finde ich zwar nur positive Berichte im Netz – aber das heißt gar nichts.

Letzten Endes werde ich wohl nie erfahren, ob das Produkt wirkt, außer wenn ich über meinen Schatten springe und es selbst probiere.

Meine Neugier ist einfach zu groß – ich beschließe das Produkt zu bestellen.

Black Latte Bestellvorgang

Gleich zu Anfang fällt mir auf das Black Latte aktuell anscheinend nur über die Herstellerwebsite erhältlich ist.

Tatsächlich gibt es sogar schon Betrüger, die auf der Trendwelle mitreiten wollen und Fälschungen anbieten.

Man sollte also immer darauf achten, dass man sich auch wirklich auf der Herstellerwebsite befindet und nicht auf einer Fake-Seite.

Der Kaufvorgang ist etwas seltsam. Das liegt daran, dass man überhaupt nicht Online bezahlen kann.

Auf der Verkaufsseite gibt es nur jeweils ein Feld für Name und Telefonnummer. Nachdem ich diese ausgefüllt und den „Bestellen Sie“ Knopf gedrückt habe, läd eine neue Seite.

Jetzt soll ich meine Adresse angeben und kann meine bevorzugte Bezahlmethode auswählen. Ich trage auch hier meine Daten ein und klicke auf das „Zahlung bei Lieferung“ Feld.

Wieder werde ich weitergeleitet und lande auf dieser Seite.

Nach ca. 20 Minuten erhalte ich einen Anruf. Ich muss meine Bestellung bestätigen. Gezahlt wird dann per Nachnahme direkt beim Kurier. Na ja…so laufe ich zumindest nicht in Gefahr zu bezahlen und dann keine Ware zu erhalten.

Ich lasse mich außerdem noch dazu hinreißen statt einer doch zwei Packungen zu bestellen, da ich so eine Dritte gratis dazu bekomme.

Im Nachhinein ärgere ich mich… Was wenn Black Latte nicht wirkt?

Das Ganze wirkt nämlich schon ein wenig dubios.

Na ja, jetzt heißt es erstmal auf die Lieferung warten. Dann wird sich auch bald zeigen, ob ich Geld verschwendet, oder einen guten Deal gelandet habe.

Nach 5 Tagen halte ich meine Lieferung dann in den Händen. Bezahlen musste ich beim Paketboten.

Nun ist also alles bereit und meiner 30 Tage-Kur steht nichts mehr im Wege.

30 Tage Selbsttest: Meine Ergebnisse in der Praxis

Woche 1

Ich beschließe meine Kur so durchzuführen wie vom Hersteller empfohlen. Also 30 Tage lang Morgens nach dem Aufstehen eine Tasse Black Latte. Ein Teelöffel des Pulvers soll dabei in 200 ml heißes Wasser eingerührt werden.

Mein Eindruck bei der ersten Zubereitung: Nun, man muss schon schnell und gut rühren damit das Pulver sich ordentlich auflöst!

Der Geschmack des Getränks ist dann aber recht angenehm.

Wie vom Hersteller empfohlen will ich darauf achten mindestens 2 Liter klares Wasser pro Tag zu trinken um die Fettverbrennung weiter anzukurbeln. Außerdem beschließe ich in den kommenden 4 Wochen so wenig Zucker wie möglich zu essen.

Ich starte meine Kur mit einem Gewicht von 87,3 Kg.

Am ersten Tag spüre ich keinen besonderen Unterschied. Ich bekomme ein paar Stunden nach dem Trinken schon wieder kräftig Hunger.

Nach 2 Tagen morgendlichen Trinkens bemerke ich etwas: Es fühlt sich so an, als würde mein Körper und Stoffwechsel „rumoren“. Klingt vielleicht ein wenig seltsam aber es ist kein wirklich negatives Gefühl. Auf der Waage sieht es dann leider schlecht aus: 87,6 kg. Also 0,3 kg mehr als zu Beginn der Kur. Ob das noch was wird?

Am 5. Morgen ist es dann aber tatsächlich so weit: Ich habe den ganzen Vormittag über gar keinen Hunger und es geht mir gut dabei. Meine Konzentration ist gesteigert und ich fühle mich frisch und ausgeruht. Es fühlt sich jetzt wirklich so an, als würde mein Körper eine Art Reinigung durchlaufen.

Am Ende der ersten Woche stelle ich mich mit mulmigen Gefühl auf die Waage. Verhaltene Freude: 85,2 kg steht auf der Anzeige. Zwar nicht so viel Gewichtsverlust wie versprochen, aber immerhin 2,4 Kg weniger. Das ist definitiv schon ein Schritt in die richtige Richtung.

Woche 2

Der kleine Erfolg der ersten Woche hat mir einen guten Motivationsschub gegeben. Ich freue mich inzwischen schon jeden Morgen auf meine Tasse Black Latte.
Was mir Auftrieb gibt: Ich habe den ganzen Tag über einfach viel weniger Hunger. Vor allem der Heißhunger auf Süßes überfällt mich kaum noch. Bei meinen früheren Diäten war es immer die größte Qual auf Süßigkeiten zu verzichten. Schon nach einem halben Tag ohne Süßkram hätte ich für eine Tafel Schokolade töten können.

Im Moment muss ich mich tatsächlich nicht mehr zwingen auf irgendwas zu verzichten. Ich esse das was mein Körper verlangt – und das sind, Gott sei Dank, keine zwei Tafeln Schokolade mehr.

Aber wie steht es um mein Gewicht? Ich habe extra versucht mir nach dem Erfolg in der ersten Woche keine zu großen Hoffnungen zu machen.
Ich habe es einfach schon zu oft mit anderen Methoden erlebt: Anfänglich verliere ich ein paar Kilo. Ich bin hoffnungsvoll, fast euphorisch. Nach ein, zwei Wochen kam dann immer die schmerzhafte Enttäuschung: Ich wiege wieder genauso viel oder sogar mehr als am Anfang.

Umso glücklicher bin ich am Ende der zweiten Woche: Ich habe weitere 3,9 kg verloren! Klar ist das noch nicht die Welt, aber einfach das Wissen, dass es vorangeht, gibt mir Freude und Kraft.

Woche 3

Die morgendliche Tasse Black Latte ist für mich inzwischen nicht mehr wegzudenken. Es fühlt sich so an, als löst das Getränk wirklich einen reinigenden und fettverbrennenden Vorgang in meinem Körper aus. Ja es ist fast, als kommt mein Stoffwechsel und mein Körper endlich wieder in ein gesundes Gleichgewicht.

Ich fühle mich auch psychisch besser. Ob das jetzt an meinem schlankeren Körper liegt oder an den Inhaltsstoffen von Black Latte – kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall bringe ich zum Abschluss der 3ten Wochen weitere 3,3 kg weniger auf die Wage. Also leider ein geringerer Gewichtsverlust, als in der Woche davor. Trotzdem bin ich bisher durchaus zufrieden mit den Ergebnissen meiner Black Latte Kur.

Woche 4

Ich muss sagen ich bekomme langsam genug vom anfangs noch sehr angenehmen Black Latte Geschmack. Ich bin fast froh, dass ich nur noch eine Woche trinken muss, bis die Kur vorbei ist. Ich weiß… es ist ein Luxus-Problem und ich würde Black Latte auch trinken, wenn es viel schlechter schmecken würde… aber ich wollte es hier nicht unerwähnt lassen.

Bei dem Effekt des Getränks kann ich dagegen wirklich nicht viel bemängeln. Mein Stoffwechsel ist aktiver denn je. Ich fühle mich rundum gesünder – ja fast als würde ich immer mehr von einer Last befreit.

Das Wichtigste: Mein Fett wird immer weniger. Inzwischen kann ich den Erfolg nicht nur auf der Waage – sondern auch an meinem eigenen Körper sehen. Was mich besonders froh macht: ich bin mir sicher, dass ich das meiste Fett um den Bauch und an den Hüften herum verloren habe.

Am Ende der 4 Woche stelle ich mich zum letzten Mal auf die Waage. Die Anzeige zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht: 73,5 kg. Ich kann es fast selbst nicht glauben. 13,8 kg habe ich in einem Monat verloren.

Aber in meinem Hinterkopf lauert immer noch die Angst. Denn meine Kur ist jetzt vorbei. Der morgendliche Black Latte wird ausbleiben. Ich muss für mindestens zwei Monate pausieren.

Was, wenn ich jetzt wieder dicker werde? Wird alles mal wieder umsonst sein? Da hilft nur abwarten.

3 1/2 Monate nach der Kur

Es ist jetzt ca. 3 1/2 Monate her, seit ich das letzte Mal meinen Black Latte geschlürft habe. In den ersten Tagen nach der Kur habe ich noch fast täglich ängstlich auf die Waage gespäht. Werde ich wieder dicker? Zum Glück kann ich diese Frage mit einem Nein beantworten.

Ich konnte mein Gewicht halten und habe in den letzten 3 1/2 Monaten sogar noch weitere 5,3 Kg abgespeckt auf 68,2 kg. Es ist ein großartiges Gefühl. Erst jetzt im Rückblick erkenne ich, wie sehr ich unter meinem Übergewicht gelitten habe. Ich fühle mich fast wie ein neuer Mensch. Auch die Menschen in meinem Umfeld nehmen mich ganz anders wahr.

Ja, ich habe in den letzten Monaten so einige Komplimente bekommen. Ende Dezember hatten wir wieder unser jährliches Klassentreffen. Da sind einigen meiner ehemaligen Mitschülerinnen vor Neid fast die Augen aus dem Kopf gefallen! Auf der Arbeit hat mich ein Kollege, der 5 Wochen in China war, fast nicht wieder erkannt!

Aber bleiben wir beim Thema: Es gab auch nach meiner Black Latte Kur keinen Jojo Effekt. An dieser Stelle muss man sagen, dass auch meine Appetitminderung geblieben ist. Ich habe weiter das gegessen wonach mein Körper verlangt hat. Nur war das nach und während meiner Kur eben viel weniger Essen und vor allem auch weniger Süßes.

Ein Teil meines Gewichtsverlusts ist also höchstwahrscheinlich auch auf mein verbessertes Essverhalten zurückzuführen. Das Gute dabei: ich muss nicht hungern oder mich zwingen wenig zu essen. Ich esse ganz einfach das wonach es mich verlangt.

Fazit:

Ich muss sagen meine Erwartungen an Black Latte waren anfangs nicht besonders hoch. Die Verkaufsseite mit ihren Slogans wie „50 % Rabatt“ und „begrenzte Verfügbarkeit“ stank für mich bis zum Himmel nach Geldmacherei.

Die positiven Berichte im Netz und die vielversprechenden Inhaltsstoffe haben ihn mir dann aber doch die Neugier entfacht.

Für mich war es fast wie ein Wink des Schicksals, dass ich gerade in der schwersten Zeit auf ein solches Produkt gestoßen bin.

Nach meiner Bestellung hatte ich dann aber trotzdem wieder ein schlechtes Gefühl. Nichtsdestotrotz habe ich dem ganzen eine Chance gegeben und es einfach ausprobiert. 30 Tage lang jeden Morgen eine Tasse Black Latte als Frühstücksersatz.

Das Ergebnis? Nach meiner 30 Tage Black Latte Kur brachte ich 13,8 kg weniger auf die Wage. Das Getränk konnte ich gegen Ende der Kur aber auch langsam nicht mehr sehen.

In den 3–4 Monaten danach habe ich auch ohne Black Latte weitere 5,3 kg abgenommen. Also habe ich insgesamt von 87,3 kg auf 68,2 kg abgespeckt.

Aber an dieser Stelle muss ich unbedingt erwähnen: Black Latte ist sicher kein Wundermittel. Ich habe während und nach meiner Kur immer darauf geachtet mindestens 2 Liter Wasser pro Tag zu trinken und so wenig Zucker wie möglich zu essen.

Es hat sich dabei so angefühlt, als würde der Black Latte meinen Körper reinigen und den Stoffwechsel ankurbeln. Im Ergebnis habe ich insgesamt weniger gegessen, weil ich weniger Hunger hatte.

Vor allem der ständige Heißhunger auf Süßes ist verblasst. Ich musste mich also nicht quälen weniger zu essen oder auf irgendwas verzichten.

Abschließend kann ich sagen: Der Black latte hält, was er verspricht.

Trotz der etwas dubiosen Werbung und dem auf Dauer etwas eintönigen Geschmack kann ich das Produkt wärmstens empfehlen.

Wer ohne Quälerei, Hungern und exzessiven Sport bis zu 20 kg Fett verbrennen will – der ist mit Black Latte an der richtigen Adresse.

Aber Vorsicht: Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach Black Latte sind bereits Fälschungen und Fake-Bestellseiten im Umlauf. Wer nicht Opfer von Betrügern werden will, sollte nur auf der offiziellen Website des Herstellers bestellen.

Hier gehts zur Website des Herstellers
Die Aussagen und Informationen auf dieser Domain dienen rein informativen Zwecken. Sie dürfen nicht als Aufforderung zu Selbstbehandlung oder Selbstdiagnose angesehen werden und ersetzen niemals die Behandlung und Beratung durch anerkannte Ärzte. Da es sich bei diesem Artikel um einen subjektiven Erfahrungsbericht handelt, können ihre persönlichen Ergebnisse und Erfolge je nach Situation und Umständen abweichen.