Die besten Notebooks des Jahres laut Stiftung Warentest

Kategorie: Notebooks

Merkmale: Das klassische Gerät, meist günstig mit guter Ausstattung (teils mit vollwertiger Grafikkarte und DVD-Laufwerk), dicker und schwerer als Geräte in anderen Segmenten.

Geeignet für: Nutzer, die ihren mobilen Rechner eher zu Hause als unterwegs nutzen.

Testsieger: Apple MacBook Pro 15 Zoll (Gut: 1,7; 2.520 Euro), das beste Gerät im gesamten Testfeld, Akkulaufzeit und das hoch auflösende Display überzeugen, relativ teuer (Acer Aspire 5 als zweitbestes Gerät kostet 900 Euro).

Kategorie: Ultrabooks

Merkmale: Leicht, flach, leistungsstark, lange Akkulaufzeiten, hochwertige Displays, allerdings kleiner und mit weniger Ausstattung (kein DVD-Laufwerk).

Geeignet für: Anwender, die einen leistungsstarken Computer für unterwegs suchen und auf Maus und Tastatur vertrauen.

Testsieger: Apple MacBook Pro 13 Zoll (Gut: 1,8; 1.660 Euro), Apple punktet wieder über das Display.

Kategorie: Tablets mit Tastatur

Merkmale: Tastatur lässt sich komplett entfernen, dann flacher, leichter und flexibler als Geräte aus anderen Kategorien, oft mit Kamera ausgestattet, nicht für Schreibsessions geeignet, weniger Anschlüsse und Speicher.

Geeignet für: Leute, die eher auf eine physische Tastatur verzichten und lieber mit Finger und Stift arbeiten.

Testsieger: Apple iPad Pro 12,9 WiFi + Cellular (Gut: 1,9; 1.500 Euro), arbeitet schnell, lange Akkulaufzeit, starkes Display und überzeugende Kamera.

Kategorie: Convertibles

Merkmale: Kombiniert die Merkmale von Ultrabooks und Tablets, leicht und flach, sowohl mit Maus und Tastatur als auch Stift (oft optional) und Touchscreen bedienbar, kann wie ein klassischer Laptop oder Tablet (umgeklappte Tastatur) genutzt werden.

Geeignet für: User, die Tablet und Ultrabook in einem suchen.

Testsieger: HP Spectre x360 13 (Gut: 2,0; 1.360 Euro), Akku hält bis zu 9,5 Stunden, bei manchen Konkurrenten nur 5 Stunden.