Miralash Test | Wirksames Serum oder Geldmacherei?

Was hat es mit dem viel umworbenen Wimpernserum Miralash auf sich? – Endlich ein wirkungsvolles Serum für lange und dichte Wimpern – oder rausgeschmissenes Geld?

Dieser Frage will ich, als Redakteurin von Erfahrungszentrale auf den Grund gehen.

Miralash: Der Wirkstoffkomplex des Serums soll Wimpern länger, dichter und dunkler werden lassen.

Laut Website wird es von Kosmetologen und Spezialisten der Modeling und Film-Branche empfohlen und erfreut sich großer Beliebtheit bei Frauen auf der ganzen Welt.

Die Hersteller haben mit Miralash nach eigener Aussage das optimale Wimpernserum erschaffen.

Es soll durch eine einzigartige Wirkstoff-Formel Sicherheit und Wirksamkeit miteinander verbinden.

Also längere, dunklere und dichtere Wimpern schaffen ohne dabei Reizungen, Allergien oder andere Nebenwirkungen hervorzurufen.

Es sind große Versprechen, die vom Hersteller auf der Verkaufsseite gemacht werden. Auf den ersten Blick wirkt dabei vieles etwas übertrieben und reißerisch.

Diese Art von Aufmachung lässt bei mir alle Alarmglocken schrillen. Vor allem im Internet ist erfahrungsgemäß nämlich nicht alles Gold, was glänzt.

Im Netz fiel die Resonanz auf Miralash bisher aber überraschend positiv aus.

Mein Interesse war also durchaus geweckt.

Vor allem da man laut Website sein Geld zurückbekommt, wenn das Serum die gewünschten Ergebnisse nicht liefert.

Wenn die Versprechungen wirklich wahr sind… dann wäre das für mich tatsächlich sensationell.

Trotzdem kann ich mein gesundes Misstrauen noch nicht über Bord werfen.

Miralash ist nämlich mit einem Preis von 39 € für 3 ml, im Vergleich zu den Marktführern RevitaLash (89 Euro für 2 ml) und M2 Beauté Lashes (120 Euro für 5 ml), relativ günstig.

Die Kombination aus kleinem Preis und großen Versprechungen macht mich generell ziemlich skeptisch.

Also was, wenn die Wirksamkeit des Serums nur bei Frauen mit den geeigneten Voraussetzungen gegeben ist?

Wenn die Inhaltsstoffe meine sehr empfindliche, zu Allergien neigende Haut reizen würden? So wie es bei anderen Seren für Wimpern und Haare der Fall war?

Oder wenn ich mein Geld bei einem unzufriedenstellenden Ergebnis nicht wie versprochen zurückbekommen würde?

Um solche Fragen endgültig zu klären, sehe ich letztendlich nur einen Weg.

Das Serum selbst zu kaufen und dann auf Herz und Nieren zu prüfen. Das würde nicht nur mir selbst, sondern auch anderen Interessenten Klarheit bringen.

Gesagt, getan. Ich mache mich an die Bestellung des Serums.

Bestellvorgang und erster Eindruck von Miralash

An dieser Stelle eine Warnung: Da die Nachfrage nach Miralash immer weiter steigt, sind leider schon einige Fälschungen und Fake-Webseiten im Umlauf.

Man sollte deshalb immer sicher gehen, dass man sich auch wirklich auf der Herstellerwebsite von Miralash befindet, wenn man nicht Opfer von Betrügern werden will.

Die Bestellung auf der offiziellen Website verläuft eigentlich unproblematisch.

Zu Beginn wollte ich die 3 ml Packung nehmen. Bis ich dann die zusätzlichen 12 € Versandkosten sehe. Das würde nämlich bedeuten, dass ich 51 € für 3 ml des Serums zahlen müsste.

Daraufhin entscheide ich mich für das 65 € Paket. Dieses enthält zwei Packungen Miralash (je 3 ml) und kostenlosen Versand.

Ziemlich frech, dass man den Kunden mit teuren Versandkosten dazu „zwingt“ 2 Packungen zu nehmen. Auf der anderen Seite: Wenn das Serum wirklich so gut wirkt wie versprochen, würde ich sowieso mehrere Packungen auf einmal bestellen.

Na ja, immerhin kann ich mit 2 Packungen einen richtigen Langzeittest inklusive Folgebeobachtungen durchführen. Eine Packung soll nämlich für 3 Monate reichen.

Bis ich das Serum dann in einem grauen Päckchen in den Händen halte, vergehen aber 5 Werktage. Keine besonders schnelle Lieferung, aber noch akzeptabel.

Die Verpackung und die Aufmachung des Serums:

Es handelt sich um zwei Tuben mit jeweils 3 ml Inhalt, die ansprechend verpackt sind. Somit passen sie auch in die kleinste Handtasche oder sogar Hosentasche, sodass es keine Ausrede gibt es mal zu vergessen.

Ich handhabe es so, dass ich eine Tube immer nur im Bad stehen habe und eine mitnehme, wenn ich weiß, dass es abends wieder länger werden kann oder falls ich verreisen sollte.

Wie sind die Inhaltsstoffe?

Auf der Verpackung stehen folgende Inhaltsstoffe:

Inhaltsstoffe: Aqua, Propanediol, Panthenol, Glycerin, Biotinoyl Tripeptide-1, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Dechloro Dihydroxy Difluoro Ethylcloprostenolamide, Disodium EDTA, Ethylhexylglycerin, Niacinamide, Panax Ginseng Root Extract, Phenoxyethanol, Propylene Glycol, Sodium Hydroxide, Soluble Collagen, Urtica Dioica (Nettle) Extract.

Das Besondere an Miralash: Das Serum enthält – im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten – eine niedrigere Konzentration an Hormonen. Somit braucht es zwar länger, um seine Wirkung zu entfalten, das Ergebnis soll dann aber länger halten. Eine hohe Dosis an Hormonen kann generell ein erhöhtes Gesundheitsrisiko darstellen.

Da ich eigentlich nur Pflegeprodukte aus der Apotheke von Avène und Co. verwende, bin ich trotz der recht guten Inhaltsstoffe von Miralash skeptisch.

Aber meine Wimpern fallen seit einigen Monaten immer häufiger aus und sind ohnehin nie lang oder schwungvoll gewesen.

Deshalb gebe ich dem Ganzen eine Chance. Viel zu verlieren habe ich nicht, da Miralash eines der sanftesten Seren auf dem Markt sein soll.

Mein Selbstversuch

Woche 1

Um die besten Resultate zu erreichen, soll man nach ausgiebigem Abschminken der Augenpartie das Miralash Wimpernserum jeden Tag auf das obere Augenlid, wie einen Eyeliner auftragen. Dank der feinen Spitze ist die Anwendung sehr einfach.

Nach den ersten sieben Tagen sehe ich keine Veränderung. Aber zumindest vertrage ich das Serum schon mal gut.

Woche 4

Nach einem Monat täglicher Anwendung kann ich feststellen wie immer weniger Wimpern ausfallen. Das ist das erste positive Ergebnis der Kur. Außerdem bilde ich mir ein, dass meine Wimpern schon ein kleines bisschen länger geworden sind.

Langsam ist es auch zur Routine geworden das Serum aufzutragen. Ich schminke mich auch nur noch selten mit Mascara, weil das Abschminken so viel Zeit in Anspruch nimmt und meine Wimpern in den letzten Jahren sichtlich darunter gelitten haben.

Woche 8

Der zweite Monat des Selbstversuchs geht zu Ende. Was ich bemerke: Meine Wimpern sind nicht nur etwas länger, sondern auch kräftiger, dunkler und voluminöser geworden.

Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Mein anfängliches Ziel war weniger Wimpern zu verlieren und nun sind sie so schön wie noch nie.

Die schöne Schwärze habe ich den zusätzlich nachgewachsenen Wimpern zu verdanken, da die Verdichtung zur optischen Verstärkung der Farbe beiträgt.

Woche 12

3 Monate sind vergangen. Ich habe es geschafft das Serum fast jeden Abend aufzutragen. Meine Wimpern fallen nicht mehr aus und sind nicht nur länger, sondern auch viel dichter, dunkler und kräftiger geworden.

Ich verwende keine Mascara mehr. Spare Zeit beim Abschminken und erfreue mich jeden Tag an meinem natürlichen Wimpernaufschlag.

Die erste Tube, die in meinem Bad stand, ist nun fast leer. In der zweiten Tube ist noch einiges drin. Ich habe das Serum auch großzügig verwendet. Wahrscheinlich habe ich es deshalb recht schnell aufgebraucht.

Wie ging es weiter?

Auch in der Zeit danach hält das Ergebnis an. Ich verwende das Serum allerdings nur noch zweimal die Woche, wie vom Hersteller empfohlen.

Falls ich die 3-monatige Kur in naher Zukunft mal wieder brauchen sollte, werde ich sie machen. Vorerst bin ich überglücklich, dass ich ein relativ günstiges, gut verträgliches Wimpernserum für meine ehemaligen Problemwimpern gefunden habe.

Ehrlich gesagt bin ich selbst überrascht, wie gut das Mittel wirkt. Es ist zwar kein Wundermittel, dass in wenigen Tagen Ergebnisse liefert, aber ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

Fazit:

Miralash schien mir vor meinem Test ehrlich gesagt ein wenig unseriös.

Die vielen Versprechungen gepaart mit einem vergleichsweise günstigen Preis haben bei mir ein ungutes Gefühl ausgelöst.

In diesem Fall bin ich aber froh es trotzdem probiert zu haben.

Denn abgesehen von der etwas langen Lieferzeit bin ich wirklich begeistert.

Nach mehr als 3 Monaten Anwendungszeit haben sich meine Wimpern sichtlich verlängert und sind deutlich kräftiger, dichter und voluminöser geworden.

Und das ohne Rötungen, Brennen oder sonstigen Nebenwirkungen.

Von der Reihe an Seren, die ich schon durchprobiert habe, liegt Miralash bei mir klar auf Platz 1.

Ich werde mir das Produkt definitiv wieder kaufen. Das liegt nicht nur am guten Preis Leistungsverhältnis, sondern ganz einfach an den unschlagbaren Ergebnissen, die Miralash liefert.

Mittlerweile verwendet es sogar meine Mutter. Deshalb bestellen wir das Paket ab jetzt gemeinsam und teilen uns die Rechnung.

Wer nach einer natürlichen und vor allem wirksamen Lösung für störrische, kurze oder immer weniger werdende Wimpern sucht, dem kann ich mit gutem Gewissen zu Miralash raten.

Aber Vorsicht: Weil die Nachfrage nach dem Miralash Wimpernserum immer weiter wächst, sind im Netz bereits Fälschungen und Fake-Bestellseiten im Umlauf. Wer nicht Opfer von Betrügern werden will, sollte nur auf der offiziellen Website des Herstellers bestellen.

 

Hier gehts zur offiziellen Website des Herstellers

 

Die Aussagen und Informationen auf dieser Domain dienen rein informativen Zwecken. Sie dürfen nicht als Aufforderung zu Selbstbehandlung oder Selbstdiagnose angesehen werden und ersetzen niemals die Behandlung und Beratung durch anerkannte Ärzte. Da es sich bei diesem Artikel um einen Erfahrungsbericht handelt, können ihre persönlichen Ergebnisse und Erfolge je nach Situation und Umständen abweichen.